CHRONOLOGIE

28.12.1984
Es ist Freitag und ein nasskalter Wintertag in Dresden. Wir benötigen noch ein paar Kleinigkeiten und entschließen uns zu einem kleinen Einkaufsbummel. Unser Sohn Felix ist 5 Monate alt. Wir nehmen ihn im Kinderwagen mit. Gegen 16 Uhr erreichen wir das CENTRUM-Warenhausauf der Pragerstraße im Dresdner Stadtzentrum. Felix schläft friedlich.
Da alle Plätze der dort eingerichteten Kinderbetreuung belegt sind, stellen wir unseren Kinderwagen (indem Felix weiter ruhig schläft) am Seiteneingang Waisenhausstraße neben vielen anderen Kinderwagen ab. In vielen von ihnen liegen ebenfalls schlafende Babys. Den Kinderwagen vor dem Kaufhaus abzustellen war 1984 vollkommen normal.
Als wir 30 Minuten später vom Einkaufen zurückkommen, glauben wir unseren Augen nicht: FELIX IST WEG! Der Kinderwagen steht an der gleichen Stelle, aber er ist leer.

Unser Sohn wurde entführt!

WO-IST-FELIX

WO-IST-FELIX

Auf die alles entscheidende Frage haben wir noch immer keine Antwort!

02.06.2015
Die Staatsanwaltschaft in Dresden sucht nicht mehr aktiv nach Felix.
Die Straftat ist verjährt. Die Täter können auch in Deutschland nicht mehr vor ein Gericht gestellt werden.
Ob wir jetzt die Antwort auf unsere Frage – wo ist Felix? – erhalten?

Hintergrund ist der Umstand, dass nun, nach mehr als 30 Jahren auch die letzte juristische Möglichkeit/die letzte juristische Basis ausgedient hat, auf deren Grundlage man noch aktive Ermittlungsarbeit leisten konnte.
Sollte irgendwann einmal ein Hinweis eingehen, wird natürlich an dem Vermisstenfall weiter gearbeitet.

Familie Tschök

Sachsenstraße 15, D-09557 Flöha
+49 3726 71 33 97
Eberhard.Tschoek@gmx.de

Designed Bandstyle